Grundschüler räumen beim Europa-Wettbewerb zwei Mal ab

Der Europäische Wettbewerb ist Deutschlands ältester Schülerwettbewerb. In diesem Jahr sollten sich die jungen Teilnehmer auf das besinnen, was sie mit Europa verbindet. Und Schüler der Gilden-Grundschule haben das besonders gut gemacht.

Fünf Kinder der Klasse 3b haben zwei Mal abgeräumt: Die Schüler haben nicht nur erste Plätze im Landeswettbewerb, sondern auch zwei Bundespreise gewonnen.
Huner ist einer der Preisträger. Er konnte zum Thema „Mein Lieblingsplatz in Europa“ die Jury mit seinem Bild überzeugen. Mithilfe der App „Green Screen“ erstellte er eine Collage aus einem persönlichen Foto, einer Landkarte und einem Gemälde der Tower Bridge in London . Mit ihrem Film „Kleine Menschen, großer Müll“ begeisterte das Filmteam mit den Grundschülern Efnan, Sandy, Havin und Amir die Jury. Die Kinder recherchierten zu Umweltproblemen und setzten schließlich tolle Fotos mit überdimensional großem Müll und kleinen Eisenbahnfiguren in einem Trailer um. Die iPads zur Bearbeitung der Aufgaben waren eine Leihgabe der Siegfried-Drupp-Grundschule in Scharnhorst.
Eine offizielle Preisverleihung konnte wegen Corona leider nicht stattfinden. Dafür klatschten die Mitschüler bei der Urkunden- und Preisvergabe auf dem Schulhof der Gilden-Grundschule laut Beifall.
Die ausgezeichneten Projektarbeiten der Grundschüler sind im Kindermuseum Mondo Mio im Westfalenpark und auf der Hompage der Schule zu sehen.

www.gildenschule.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.