Corona digital bekämpfen

Eine App soll die weitere Ausbreitung des Virus verhindern

Von Malin Denda

Die Bundesregierung plant eine neue Maßnahme, die die Ausbreitung des Coronavirus verhindern soll. Mit einer App, die auf das Handy heruntergeladen werden kann, soll es den Menschen somit einfacher fallen, soziale Kontakte zurückzuverfolgen. Das bedeutet, dass die App dabei hilft, fremde Kontakte eines Infizierten so schnell wie möglich zu kontaktieren. Auf diesem schnellen Weg schützt sie vor weiterer Ausbreitung. Doch wie funktioniert die App?

Sie ist darauf spezialisiert, den Abstand zwischen Personen zu messen, denn es ist bekanntlich nicht immer möglich darauf zu achten, wie viel Zwischenraum man gegenüber einer anderen Person hat, beispielsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, an der Kasse im Supermarkt oder auf der Straße. Im Fall einer Infektion sollen nun alle bisherigen Sozialkontakte darüber informiert werden. Die App soll dann eine Nachricht anonym an die Kontaktperson verschicken und somit der Sicherheit dienen. Warum ist es für uns also sinnvoll die App zu benutzen?

Zum einen soll es eine freiwillige Sache sein, jedoch ist die Idee im Hinblick auf die aktuelle Situation sehr hilfreich, um der Bevölkerung zu helfen. Aktuell sind wir nämlich alle auf unser Gedächtnis angewiesen, wenn es tatsächlich zu einer Infektion des Virus kommen sollte. Wenn sich also jeder Bürger dazu entscheiden sollte, die sogenannte Covid-19-App zu benutzen, soll es möglich sein, bald wieder Stück für Stück in die Normalität zurück zu finden, teilt die Bundesregierung mit. Es ist ein Projekt von den Unternehmen SAP und Telekom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.