Bilder, die beeindrucken

Der World-Press-Photo-Wettbewerb prämiert jährlich die beiden Pressefotos, die in rund 120 Städten und 50 Ländern gezeigt werden. In Dortmund gibt es Führungen für Schulklassen.

Die beeindruckendsten Presse-Fotos der Welt kommen wieder nach Dortmund. Die preisgekrönten Bilder werden vom 6. bis 28. Juni mit Unterstützung der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW21) im Kulturort Depot an der Immermannstraße zu sehen sein. Das Depot ist einer der ersten Orte weltweit, in dem die Ausstellung 2020 zu Gast sein wird. Eine Schulticker-Schulklasse wird auch dieses Jahr auf Einladung von Schulticker-Partner DEW21 über die Ausstellung berichten.

Dieses Bild ist bei der World Press Photo nominiert: Zusammenstoß der Polizei in Algerien während einer Demonstration mit der Regierung. Foto: Farouke Batiche

Die World Press Photo ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die bereits 1955 gegründet wurde. Fotografen aus 125 Ländern haben ihre Arbeiten eingereicht – 44 von ihnen wurden für den Wettbewerb ausgewählt, die Gewinner werden noch gekürt.

Empfohlen ab 14 Jahren

Für das Welt-Presse-Foto des Jahres 2020 hat eine unabhängige Jury aus 17 Fotografen sechs Arbeiten nominiert. Die Fotos zeigen Situationen aus dem Weltgeschehen, die 2019 von Bedeutung waren. Die Nominierten kommen unter anderem aus Äthiopien, Algerien, Japan, Polen, Irland und aus Russland.

Wiederkehrendes Thema in den eingereichten Beiträgen: der Protest und die Rolle der Jugend bei der Aktivierung von Wandel. Die Jury stellte fest, dass die herausragende Bedeutung der Umwelt sich auch in der diesjährigen Auswahl widerspiegelte.

Neben dem Pressefoto und der Story des Jahres umfasst die Ausstellung weitere prämierte Serien und Einzelbilder aus acht Kategorien: Allgemeine Nachrichten, Sport-News, zeitgenössische Themen, das tägliche Leben, Portraits, Natur, Sport und langfristige Projekte. Die World Press Photo-Ausstellung wird im Verlauf des Jahres in 120 Städten und 50 Ländern für Publikum zu sehen sein.

Es gibt drastische Bilder, die die Folgen bloßer Gewalt offenlegen, die blankes Entsetzen oder Verzweiflung in den Augen der Fotografierten zeigen, und Bilder, die symbolisch sind für die Situation einer Gruppe, einer Generation oder eines ganzen Landes. Deshalb ist der Besuch der World-Press-Ausstellung auch erst ab 14 Jahren empfohlen.

Begleitmaterial für Schulen

Begleitend zur Ausstellung gibt es ein Rahmenprogramm für Schulklassen. Ein Besuch der Ausstellung bietet eine hervorragende Gelegenheit, den kritischen Umgang mit den Medien zu schulen und ist unter anderem für die Fächer Gesellschaftslehre, Geschichte, Politik oder Deutsch geeignet. Für die 7. bis 10. Jahrgangsstufen gibt es zur Vorbereitung einführendes Begleitmaterial und Arbeitsmaterialien für den Besuch der World Press-Ausstellung.

Infos und Führungen für Klassen

  • World Press Photo: 6. bis 28. Juni, Depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund, depot@depotdortmund.de
  • Für Schulklassen gibt es ausführliches Begleitmaterial und Führungen.
  • Nähere Informationen für Schulklassen beim Depot unter Tel. 900806
  • www.depot-dortmund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.