Fußball und noch viel mehr

Sport und gesunde Ernährung sind wichtige Voraussetzungen für die Gesundheit. Das konnten die Kinder der Klasse 4c der Fine-Frau-Grundschule beim DEW21-Termin im Fußballmuseum erfahren.

Von Shilan Jankir und Saliha Pehlivan

Wir, die Schüler der Klasse 4 c der Fine-FrauGrundschule, wurden von der Dortmunder Energie und Wasserversorgung (DEW21) und Schulticker ins Deutsche Fußballmuseum eingeladen. Dort begrüßte uns eine sehr nette
Museumspädagogin. Zu Beginn unseres Recherchetermins spielten wir eine Runde Fußball zum Aufwärmen. Dann ging es endlich los.
Auf einer Rolltreppe, umhüllt von Stadiongeräuschen, fuhren wir in die erste Etage in den Bereich, in dem die Ausstellungsstücke der Weltmeisterschaft von 1954 zu sehen waren. Uns fiel auf, dass
die Fußballspieler auf den Bildern nicht so sportlich aussahen und erfuhren auch den Grund dafür. Damals gewann die Deutsche Nationalmannschaft das Spiel gegen Ungarn. Spannend war zu erfahren, dass der damalige Spieler Horst Eckel heute noch lebt und 87 Jahre alt ist.

Vor dem Rundgang durch die Ausstellung spielten die Schüler der Klasse 4c der Fine-Frau Grundschule erst einmal eine Runde Fußball. Foto: Kallenbach

Jahrhundertspiel

Anschließend haben wir uns ein großes Foto aus dem Jahr 1970 angeschaut. In diesem Jahr hat Deutschland im Halbfinale gegen Italien in
Mexiko gespielt. Obwohl Deutschland dieses Spiel verloren hat, nennt man es das Jahrhundertspiel, weil sehr viele Tore geschossen wurden und es an diesem Tag sehr heiß war.
Besonders interessant fanden wir den Museumsraum mit den vielen Pokalen der Europa- und Weltmeisterschaften. Erstaunlich war, dass die Frauenmannschaft bisher mehr Pokale gewonnen hat als die Männermannschaft. Am Ende des Tages drehte sich noch einiges um
unsere Gesundheit. Anhand einer Ernährungspyramide und einiger Spiele erfuhren wir, welche Lebensmittel gesund und ungesund sind.
Wir beendeten den Tag mit einem Fußballspiel. Es war nicht der erste und letzte Besuch im Fußballmuseum, denn es gibt dort noch viel mehr zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.