Lotsen durch die berufliche Bildung

Vier Auszubildende berichten Schülern über die Vorteile einer Ausbildung

Ronja G., Eileen W., Sophie S.

Vier Auszubildende aus drei Berufen kamen an unsere Schule, um uns, den Schülern der Klasse 9.1, ihre Ausbildungsberufe näher zu bringen. Dies geschah im Rahmen des Projektes „Berufliche Bildungslotsen“ der IHK, das von der NRW-Regionaldirektion der Agentur für Arbeit gefördert wird.

Die vier Azubis besuchten die Schulklasse und beantworteten Fragen.

Die Auszubildenden sind Azubi-Botschafter und wurden begleitet von Tobias Rau, der das Projekt bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) leitet. Außerdem nahmen noch Gero Brandenburg, (IHK-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Annika Schneider (IHK-Praktikantin) und RN-Redakteurin Annette Kallenbach teil. Denn über das Zeitungsprojekt Schulticker, an dem wir teilnehmen, wurde dieser Termin möglich.

Die Auszubildenden, die uns besuchten, waren: Anna Keller, Fachfrau für Systemgastronomie, beschäftigt im Deutschen Fußballmuseum; Ralph-Georg Altenhoff, Elektroniker für Geräte und Systeme an der TU Dortmund und Timo Schmidt und Lennart Schürmann, Eisenbahner im Betriebsdienst, beschäftigt bei der Dortmunder Eisenbahn GmbH.

Die Auszubildenden haben uns jeweils mit einer PowerPoint-Präsentation erklärt, was sie in ihrer Ausbildungszeit tun. Sie haben uns beschrieben, welche Kompetenzen man für die Berufe benötigt. Zudem haben sie uns die möglichen Verdienste, Arbeitszeiten und Tätigkeiten aufgezeigt sowie die Vorteile einer Ausbildung dargelegt.

Es hat uns gut gefallen, da die Berufe ausführlich und sehr ansprechend vorgestellt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.