Lokführer werden gesucht

Azubi Timo Schmidt über seine Lehre

Von Felix

Ich sprach mit Timo Schmidt. Er ist 17 Jahre alt und macht eine Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer und Transport.

In welchem Unternehmen arbeitest Du ?

Meine Ausbildung mache ich bei der Dortmunder Eisenbahn, die ein Teil der Captrain Gruppe ist. Wir haben neben eigenen Loks unsere eigene Infrastruktur, sowie eine Fachwerkstatt, die Loks und Wagen für unsere als auch für Fremdfirmen repariert.

Wie bist Du zu dem Beruf Lokführer gekommen ?

Ich war schon immer sehr interessiert an der Eisenbahn. Während meiner eigenen Schulzeit absolvierte ich mein Pflichtpraktikum bei der Deutschen Bahn, wo ich mich überzeugen konnte, dass der Beruf auch wirklich so ist, wie ich ihn mir vorgestellt habe.

Welche Kompetenzen braucht man für diesen Beruf ?

Um den Beruf des Lokführers zu erlernen, sollte man in erster Linie verantwortungsvoll und zuverlässig sein, jedoch spielt Teamfähigkeit und eine gute körperliche Voraussetzung ebenfalls eine große Rolle. Schulisch ist ein Realschulabschluss als Mindestanforderung gewünscht. Bevor man eingestellt wird, muss man sich psychologischen und gesundheitlichen Einstellungstests unterziehen.

Welche Zukunft hat man als Lokführer?

Der Beruf bietet großes Zukunftspotenzial, da immer mehr Güter von der Straße auf die Schienen verlagert werden. Außerdem herrscht in Deutschland Lokführermangel, was bedeutet, dass man als ausgelernter Lokführer fast überall eingestellt wird, wenn man seine Ausbildung mit guten Leistungen absolviert hat.

Welche Vorteile beziehungsweise Nachteile hat der Beruf des Lokführers?

Ein ganz klarer Vorteil ist das eigenverantwortliche Arbeiten nach der Ausbildung. Das Gefühl, bei der Arbeit mehrere tausend Tonnen sicher von A nach B zu fahren sowie die Arbeit im Team mit den Kollegen ist einfach toll. Ein großer Nachteil an dem Beruf ist die Arbeitszeit (Früh-, Spät- und Nachtschicht) sowie die Tatsache, dass ich oft bei Wind und Wetter an der frischen Luft arbeite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.