„Es wird nie langweilig“

Interview mit Rewe-Mitarbeiter Frank Kottschlag

Frank Kottschlag, stellvertretenden Marktleiter Foto: Rewe

Frank Kottschlag, stellvertretender Marktleiter Foto: Rewe

Dortmund. Die Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule interviewten den stellvertretenden Marktleiter Frank Kottschlag (Foto).

Gehört das Geschäft Ihnen?
Frank Kottschlag: Ich bin ein Mitarbeiter, das Geschäft gehört mir nicht.

Seit wie vielen Jahren arbeiten sie hier schon?
Frank Kottschlag: Seit 1986 arbeite ich bei Rewe und seit zwei Jahren bin ich stellvertretender Marktleiter.

Weiterlesen

Der unsichtbare Plan

Waren werden in verschiedenen Bereichen angeboten

Dortmund. Nicolas Bräutigam, Leiter der Verkaufsberatung, hat bei unserem Besuch im Rewe erklärt, wie der Supermarkt aufgebaut ist. Es gibt nämlich einen unsichtbaren Plan.

Marktinaber Serhat Bas im Gespräch mit Schülern. FOTO Rewe

Marktinhaber Serhat Bas im Gespräch mit Schülern. Foto: Rewe

Zuerst kommt die Obst- und Gemüseabteilung. Die ist wie eine Visitenkarte des Supermarkts, hier wird ein Teil des Umsatzes erwirtschaftet. Dann kommt das Kühlwandregal. Alles, was wir zu Hause im Kühlschrank lagern sollten, wird hier angeboten. Der dritte Bereich ist die Frischeabteilung, also die Fleisch- und Wursttheke sowie die Käsetheke.

Weiterlesen

Unterricht im Supermarkt

Anne-Frank-Gesamtschüler erkunden Rewe-Markt an der Bülowstraße

Dortmund. Nach welchem Konzept ist ein Supermarkt aufgebaut? Warum ist die Obst- und Gemüseabteilung ganz am Anfang? Auf diese und andere Fragen haben die Schüler der Klasse 6 der Anne-Frank-Gesamtschule beim Schulticker-Termin im Rewe-Markt an der Bülowstraße Antworten erhalten. Auf die Rallye, fertig, los!

Die Schüler dürfen Probesitzen an der Kasse. FOTO Kunitschke

Die Schüler dürfen Probesitzen an der Kasse. FOTO Kunitschke

Als wir bei Rewe ankamen, wurden wir schon vom Rewe-Team begrüßt. Herr Bräutigam hat uns bei der Supermarktführung viele Dinge erzählt. Zum Beispiel hat er uns verschiedene Obst- und Gemüsesorten erklärt. Es gibt hier nämlich viele davon. Von jedem Kontinent kommt mindestens eine Sorte.

Weiterlesen