Mehr Service für die Schule

Ein Gespräch mit dem Hausmeister des Gymnasiums Altlünen

Wollen Sie etwas über sich erzählen? Ja, gerne, ich bin Markus Wenzelmann und jetzt 49 Jahre alt, bin verheiratet, aber habe keine Kinder.

Wie beginnt und endet der Tag für Sie am Gymnasium Altlünen? Um 6 Uhr stehe ich hier auf der Matte und fange mit meiner Arbeit an. Meine Arbeit beginnt mit organisatorischen Sachen. Wenn es dann hell ist, kann ich draußen vernünftig anpacken. Ich leere zum Beispiel die Mülltonnen, welche sich auf dem ganzen Schulhof befinden, oder ich repariere die Elektrik im und um das Schulgebäude. Der Herbst bedeutet aber noch viel mehr Arbeit für jeden Hausmeister, da das Laub gefegt werden muss. Um 16.05 Uhr ist mein Arbeitstag beendet.

Sind Sie hauptberuflich Hausmeister? Nein, ich bin ein Vertreter der Wirtschaftsbetriebe Lünen, weil der eigentliche Hausmeister momentan nicht im Haus ist. Ich mache das jetzt hier am Gymnasium Altlünen bis Weihnachten und dann wird mir gesagt, wo ich dann hin muss.

Gibt es manchmal Probleme mit Schülern? Nein, eigentlich gibt es keine Probleme mit Schülern.

Sind Sie zufrieden mit dem Beruf? Ja, ich bin glücklich mit meinem Job, da man viel draußen ist.

Von Oskar Rogge, Mina Karaca und Lena Hocevar, Klasse 8d, Gymnasium Altlünen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.