Alpakas in Alstedde

Kamelart aus den südamerikanischen Anden auf dem Hof Busemann

Lünen. Seit 2011 besitzt die Familie Busemann aus Alstedde Alpakas. Alpakas stammen aus den südamerikanischen Anden und sind eine Kamelart. Die Familie kaufte die Tiere ursprünglich, um diese als „Rasenmäher“ zu nutzen, da die Familie einen Bauernhof besitzt.

Alpakaweide. Foto: Louis Busemann

Die ersten Tiere, welche die Züchter erwarben, waren sogenannte Hobbytiere. Dies sind Tiere, die sich nicht für die Alpakazucht eignen. Nach einigen Wochen war die Familie aber so fasziniert von den Alpakas, dass klar war, dass sie mehr Tiere braucht. Mit der Zeit entwickelte sich dadurch eine Zucht.

Hofladen der Familie Busemann. Foto: Louis Busemann

In den fünf Jahren, in denen die Familie Busemann nun Alpakas besitzt, wurden 23 Fohlen auf dem Hof geboren. Einige von ihnen sind mittlerweile ausgewachsen, andere aber erst einige Monate alt. Aktuell leben 24 Alpakas auf dem Hof Busemann. Bevor die Tiere im Frühjahr geschoren werden, gehen die Züchter auf sogenannte Alpaka-Shows. Es gibt bei jeder Alpaka-Show einen Show-Richter, welcher dann die Tiere nach einigen Kriterien bewertet. Nachdem die Wolle abgeschoren ist, wird sie zu Alpakaprodukten verarbeitet, zum Beispiel zu Handschuhen, Socken, Mützen, Seife, Bettdecken oder Stofftieren. Diese Produkte sind dann im Hofladen der Familie Busemann erhältlich.

Von Louis Busemann, Markus Möller, Klasse 8D, Gymnasium Altlünen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.