„Das Museum ist auch für Kinder da“

Schüler der Klasse 4 der Emschertal-Grundschule Zu Besuch im Museum Ostwall

Dortmund. Junes, Pia, Erik, Alina, Damini, Soufian und Connor interviewten die stellvertretende Direktorin des Museums Ostwall im Dortmunder U, Regina Selter, und Sabine Held, Künstlerin und Projektmanagerin.

Regina Selter Foto: Schuetze

Regina Selter Foto: Schuetze

Wie heißen Sie und was ist Ihre Aufgabe hier?
Regina Selter: Ich bin die stellvertretende Chefin vom Museum Ostwall im Dortmunder U. Eine Aufgabe von mir ist die Leitung des Bereichs Bildung und Kunstvermittlung. Ich denke mir Ideen aus, was für Kinder und Jugendliche spannend ist.
Sabine Held: Ich bereite Ausstellungen mit vor, die Kinder und Jugendliche interessant finden.

Warum gibt es Workshops im Museum?
Regina Selter: Dieses Museum gibt es schon ganz lange. Früher gab es auch Mal- und Zeichenunterricht im Museum. Die Kunst soll nicht nur angeschaut, sondern auch selbst ausprobiert werden. Das Museum ist nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Kinder da.

Was können die Schülerinnen und Schüler hier lernen?
Regina Selter: Im Museum können die Kinder Kunstwerke kennenlernen und selbst entdecken, was zu sehen ist und welche Materialien verwendet wurden. In der Werkstatt kann man eigene Ideen ausprobieren.

Sabine Held Foto: Schuetze

Sabine Held Foto: Schuetze

Wie viele Klassen besuchten die Ausstellung im Museum?
Sabine Held: Ins Dortmunder U kamen 40 Schulklassen.

Macht Ihnen diese Aufgabe Freude?
Regina Selter: Die Arbeit macht mir ganz viel Spaß und ist interessant. Ich entwickle gerne für Kinder und Jugendliche Projekte.
Sabine Held: Ich habe sehr viel Freude an der Arbeit. Ich finde es spannend, wie Kinder sich die Kunstwerke anschauen. Kinder sehen viele Dinge, die den Erwachsenen gar nicht auffallen.

Wie kamen Sie zu diesem Beruf?
Regina Selter: Meine Lieblingsfächer in der Schule waren Kunst und Geschichte, also habe ich Kunstgeschichte studiert. Ich war schon als Kind viel in Museen. Ich freue mich, in einem Museum arbeiten zu können.
Sabine Held: Ich habe als Kind immer schon sehr gerne gezeichnet, gemalt und gebastelt. Ich habe Kunst und soziale Arbeitsformen studiert. Jetzt bin ich Künstlerin und plane mit, wie Ausstellungen besonders für Kinder gemacht werden können.

Die Fragen stellten Junes, Pia, Erik, Alina, Damini, Soufian, Connor, Klasse 4, Emschertal-Grundschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.