Achtet unbedingt auf sichere Einstellungen

Schüler befragen ihre Mitschüler

Nach der Schulung, in der die Schüler über Gefahren durch soziale Netzwerke aufgeklärt wurden, befragte eine Gruppe von Schülern der Klasse 8 b ihre Mitschüler über die Eindrücke der Schulung.

Simon Haoua berichtete, dass ihm die Schulung sehr gut gefallen habe, da er viel über Sicherheit im Umgang mit Medien lernen konnte. Er und sein Schulkamerad Ilja Reinke (Foto) sind sich einig, dass man verstärkt auf die Sicherheitseinstellungen bei Nachrichtendiensten wie „WhatsApp“ achten sollte. Status und Profilbild sollten nur für eigene Kontakte sichtbar sein.

Außerdem lernten sie, dass es sicherere Alternativen zu dem Nachrichtendienst „WhatsApp“ gibt wie die App „Threema“. Auch beim Thema Cybermobbing sind Simon und Ilja übereinstimmend der Meinung, dass Cybermobbing noch deutlich schlimmer als das „normale“ Mobben ist. „Cybermobber sind besonders feige Mobber“ , findet Ilja Reinke. Simon war überrascht, wie schwierig es beim Cybermobbing sein kann, aufgrund der Anonymität des Internets, den Täter ausfindig zu machen.

Abschließendes Resümee von Simon: Die Schulung war ein sehr interessanter und informativer Ausflug, bei dem er und seine Klasse viel für die Zukunft und den Umgang mit sozialen Netzwerken gelernt hätten.

Klasse 8 b des Bert-Brecht-Gymnasiums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.